vorbereitungen und CHECKLISTE FÜR TOUREN


Bedenken Sie, dass vor dem Zelten an ufernahen Wiesen und Grundstücken der Besitzer um Erlaubnis gefragt werden sollte. Informieren Sie sich vor Beginn der Reise um zeitliche und örtliche Befahrungsverbote, sowie einzuhaltende Mindestwasserstände, die zum Schutz von Flusslandschaften und deren Flora und Fauna erlassen wurden.

 

Aus Gründen des Umweltschutzes und um nachfolgenden Reisenden eine Befahrung ohne Verbote zu ermöglichen verlasse bitte die Rast- und Lagerplätze in einwandfrei sauberem Zustand, ohne die umliegende Natur zu stören oder mit Zivilisationsrückständen zu dekorieren.

 

Die Erfahrung zeigt, dass man eher dazu tendiert zuviel mitzunehmen!!! Bei Portagen (= Umtragen von Hindernissen, Wehren oder schwierigen Flussabschnitten) bewährt sich der alte Sinnspruch „Weniger ist Mehr“. Cliff Jacobson, der Outdoor-Spezialist und Wilderness Canoe Guide Nord Amerikas, empfiehlt folgende Vorgehensweise: "Teile die Ausrüstungsgegenstände in drei Stöße auf. Das Allernötigste, das Nötigste und den Luxus. Nimm alles aus dem ersten Stoß, vergiss den zweiten und vom dritten Stoß nimmst du nur einen einzigen Gegenstand!"

 

 

Nachfolgende Auflistung ist nicht als ehernes Gesetz zu verstehen. Sie ist lediglich ein Vorschlag der nach Gefühl und vorallem Notwendigkeiten (!) erweitert und gekürzt werden kann.

 

Ausrüstung:

Boot, 1 Paddel pro Person, 1 Reservepaddel, Schwimmweste, Rettungs-Wurfsack, Boots Reparatur Set, Schwamm oder Tuch (zur Bootsreinigung und Entfernung von Restwasser), Zelt, Tarp (= Überdach, leichte Zeltplane mit Schlaufen und Ösen), Plastikfolie/ Kunststoffplane (als Unterlage, Verwendung im Zeltinneren!), Schlafsack, Iso-Matte, Multitool (Werkzeug), Duct tape (reißfestes Klebeband), Nähzeug, Taschenlampe (dynamobetrieben) oder headlight, wasserdichte Packsäcke (mit Rollverschluss!), wasserdichte Mini-Container für Handy etc.

Bekleidung:

Regenschutz bzw. regendichte Windjacke und Hose, Fleece-Jacke bzw. Fleece-Pullover (wärmt auch im feuchten Zustand), lange Hose, kurze Hose, Sandalen, feste Schuhe (die Wegstrecken könnten schon mal lang sein), Bootsschuhe oder Sportschuhe mit weicher Sohle (werden nass!), Socken, Unterwäsche, T-Shirts, Shirt oder Hemd mit langen Ärmeln, Kopfbedeckung (breitkrempiger Hut ist ideal), Sonnenbrille, Brillenbänder, Paddler-Handschuhe (für Fahrrad geht u. U. auch),  1 Set Reservekleidung (wasserdicht verpackt!), Badehose/ -anzug

 

Reisevorbereitung:

Flussbeschreibungen und –pläne, Fahrpläne von öffentlichen Transportmitteln, Reise- und Städteführer, Geld (ev. Fremdwährung in kleiner Stückelung)

 

Lebensmittel:

Trinkwasserkanister (am besten faltbar), Wasserflasche (!), kleiner Gaskocher, kompaktes Camping-Geschirr,

 

Sonstiges:

Literatur für gemütliche Abende im Zelt, Personalausweis, Handy ev. mit Ladegrät u. Schutzhülle, Fotoapparat ev. mit Ladegerät u. Schutzhülle, Ersatzbatterien bzw. -akkus, Kulturbeutel, Handtuch, Mistsäcke, Klopapier (ev. Klappspaten zum vergraben)

 

Gesundheit:

Sonnencreme, Insektenschutzmittel, Mosquito-Kopfnetz, Reservebrillen, Medikamente, Ohrstopfen bei empfindlichen Ohren, Wasserdicht verpacktes Erste Hilfe Set 

 

Gelsen werden am Besten durch langärmlige Hemden oder Sweater abgehalten. Falls sie zu hartnäckig quälen, helfen Kopfnetze und Repellents (= Gelsensprays).

 

Die Zeckenschutzimpfung sollte up to date sein. Man erhält diese günstig in der Impfstelle der MA15, dort wird auch vor dem Antritt von Auslandsreisen beraten:

 

MA 15, Impfservice und reisemedizinische Beratung

Thomas-Klestil-Platz 8/2, 1030 Wien 

www.wien.gv.at/ma15/impfst.htm 

Telefon: 01/ 4000-87621 

 

 

Quellennachweis: Mit freundlicher Genehmigung meines Freundes Ing. Norbert Brezina, welcher an obigen Texten mitgearbeitet, bzw. Teile selbst verfasst hat.

 

Haftungsausschluss:

Die präsentierten Informationen sind kostenlos und ohne Gewähr! Alle Angaben verstehen sich vorbehaltlich Irrtum, Tippfehler und Aktualität! Für die dargebotenen Aussagen der zuständigen Stellen und deren Webinhalte übernehme ich keinerlei Haftung!

 

Downloads

Zusätzliche Hinweise finden Sie auch in unserem Downloadbereich

Kurzeinschulungen für Neueinsteiger ...

auf stehenden oder nur langsam fließendem Gewässern zeige ich Ihnen gerne die Grundbegriffe des Kanufahrens und die unterscheidlichen Bootstypen.

Unkostenbeitrag

36,- / Stunde + Boot, Zubehör, Reinigung etc. nach Bedarf



Voranmeldung